Sie sind hier: Startseite GeoPublic Deutsch

Zurück in die Vergangenheit

In der Gemeinde Bonansa gibt es jetzt die spannende Möglichkeit gemeinsam mit der eigenen Familie die Geologie der Region genauer zu erforschen. Ein Lehrpfad über die lokale Geologie wurde für Erwachsene und Kinder entlang des PR-HU 214-Pfades und eines Teils des GR-15-Pfade errichtet.

Während der geologischen Kartierung für Bachelor-Studierende, die jährlich vom Institut für Geowissenschaften der Universität Bonn durchgeführt wird, wurde unter Anleitung des leitenden Dozenten Dr. Mario Valdivia Manchego ein Konzept entwickelt, um interessierten Bürgern und Touristen die Geologie der Pyrenäen von Bonansa und Laspaúles näher zu bringen. Zum Start dieses Projektes haben wir mit der Ausarbeitung einer geologischen Route in der Gemeinde Bonansa (Provinz Huesca in Aragonien) begonnen, die für Jung und Alt geeignet ist. Die Route besteht aus 10 Etappen auf dem Pfad der Eremitas PR-HU 214 und einem Teil des Pfades GR-15. Um das Projekt einer breiten Öffentlichkeit verfügbar zu machen, wurde die Route in verschiedene Sprachen übersetzt (Spanisch, Englisch, Deutsch und Italienisch).

Panorama del paese di Bonansa (Foto di Sebastian Geominy).

Unser Maskottchen

Um die Etappen des Lehrpfades im Gelände besser sichtbar zu machen, wurde entschieden, Caprina, einen Rudisten, der vor Millionen von Jahren in der Gemeinde Bonansa lebte, als Symbol zu verwenden. Das Symbol ist auch zum Logo des Projekts geworden und stellt ein hervorragendes Erkennungszeichen für Erwachsene und Kinder zur Weiterverfolgung des Lehrpfades dar.

Caprina

"Hallo, ich bin Caprina und ich werde dich bei diesem Sprung in die Vergangenheit durch die Geschichte der Gesteine, die in der Gegend von Bonansa zu finden sind, begleiten. Ich bin eine ausgestorbene Verwandte der Muschel und man bezeichnet mich als Rudisten. Ich habe vor 125 bis 100 Millionen Jahren gelebt. Ich und die anderen Rudisten sind in Kalksteinen zu finden, die sich in einer flacher Meeresumgebung mit wenigen Wellen gebildet haben. Wir Rudisten lieben diese Bedingungen und wir haben uns mit verschiedenen Spezies vermehrt; Einige von uns haben beschlossen, an einem bestimmten Ort zu bleiben, indem sie Wurzeln geschlagen haben. Andere, wie ich, haben sich weiterbewegt. Wir Rudisten bestehen aus zwei Schalenhälften, die sich öffnen und schließen lassen. Durch unsere Schalen lassen wir das Futter ein, um uns zu ernähren."

 

Artikelaktionen