Sie sind hier: Startseite Weitere Studiengänge & Nebenfach Geographie

Geographie

Geowissenschaften als Nebenfach in der Geographie

Wir freuen uns, wenn Studierende der Geographie Module in den Geowissenschaften besuchen. Mit der Neukonzeption des Bachelorstudiengangs Geowissenschaften haben wir auch den Zugang für Geographie-Studierende neu geregelt. 

Die aufgezeigten Module sind für die Studierenden der Geographie im Bachelorstudiengang frei zugänglich. Die Anmeldungen zu den einzelnen Veranstaltungen erfolgen in den Geowissenschaften nicht über Basis, wie in der Geographie, sondern in der Regel über eCampus. Die Prüfungsanmeldungen hingegen erfolgen über Basis und können bis zu 14 Tage vor den Prüfungen durchgeführt werden.

Insgesamt sind 39 LP im Angebot enthalten, die inhaltlichen Verknüpfungen und Voraussetzungen sind durch die blauen Pfeile gekennzeichnet. Die Module können teilweise oder auch ganz in 3 Semestern absolviert werden. Natürlich können sich Studierende der Geographie auch einzelne Module heraussuchen, dabei sollten aber die inhaltlichen Voraussetzungen der aufeinander abgestimmten Module erfüllt sein.

Im ersten Semester (WiSe) empfehlen wir die Module BP01 | Endogene Geologie und BP04 | Methoden in den Geowissenschaften. Die Grundlagen zu den Gesteinen und geologischen Prozessen (BP01) werden inhaltlich mit der regionalen Geologie Europas und den Arbeitsmethoden in den Geowissenschaften (BP04) zusammengeführt. 

Im SoSe baut das Modul BP05 | Exogene Geologie auf Inhalte von BP01 und das Modul BP07 | Geologische Raumstrukturen auf denen des Moduls BP04 auf. In diesen beiden Modulen werden die Sedimentgesteine (BP05), die über 80% der Erdoberfläche auf den Kontinenten bedecken, vorgestellt und die räumlichen Strukturen im Untergrund mit Hilfe geologischer Karten und Profilschnitte (BP07) untersucht.

Nach dem Besuch von den Modulen BP04 und BP07 kann eine Kartierungsübung (14 Tage) belegt werden. Diese geht meist in die spanischen Pyrenäen oder nach Vorarlberg. In den Diplomstudiengängen hatten wir immer zahlreiche Geographie-Studierende, die uns begleitet haben und wir fänden es gut, wenn wir dies wieder beleben könnten. Die Geologen kartieren dabei in ca. 10-14 Tagen in Kleingruppen von 2-3 Teilnehmenden ein Gebiet nach den Gesteinen und fertigen Karten und Profile an. Natürlich sind GIS-Kenntnisse sehr hilfreich, diese werden in zuvor genannten Modulen vermittelt.
Im Anschluss daran können die Ergebnisse vertiefend GIS-technisch im Modul BP08 | Digitale geologische Karte ausgewertet werden.

Der aktuelle Studienverlauf des Bachelor Geowissenschaften ist hier zu finden:

https://www.geowissenschaften.uni-bonn.de/de/bachelor/Studienverlauf-bsc.abWS19-20

Die Modulbeschreibungen sind hier aufrufbar:

https://www.geowissenschaften.uni-bonn.de/de/bachelor/modulplan-bsc.abWS19-20

 

Die Anmeldung zu den Eingangsmodulen für Geographen ist über eCampus freigeschaltet:

BP 01     Endogene Prozesse                                                            ab 03.11.2020                       Basis | eCampus Anmeldung

BP 04     Grundlagen und Methoden in den Geowissenschaften       ab 02.11.2020                       Basis | eCampus Anmeldung

 

Rückfragen gerne an die Studienberatung Geowissenschaften.

 

M. Valdivia Manchego

 

Geographie Nebenfach 3.PNG

 

 

 

Eine kurze Zusammenfassung der Module findet ihr hier:

BP 01 Endogene Geologie

Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Nico Froitzheim

Prüfungsformen: Klausur (3 LP) + Protokoll zur Geländeübung (2 LP)

Vorrausetzungen: Keine

Beschreibung: In der Vorlesung werden grundlegende Kenntnisse über die Prozesse im Erdinneren vermittelt. Dies umfasst Themen wie den Aufbau der Erde, Plattentektonik und Vulkanismus. In der Übung werden die Gesteine, die durch diese Prozesse entstanden, vorgestellt und bestimmt. Ziel ist es im Gelände Rückschlüsse auf die Herkunft der Gesteine schließen zu können. Im Rahmen einer zweitägigen Exkursion in der vorlesungsfreien Zeit wird dies dann direkt angewendet.

BP 04 Grundlagen und Methoden in den Geowissenschaften

Modulverantwortlicher: Dr. Mario Valdivia Manchego

Prüfungsformen: Mündliche Prüfung (4 LP) + Projektarbeit (2 LP)

Vorrausetzungen: Keine

Beschreibung: In der Vorlesung werden die großen geologischen Regionen Deutschlands erläutert. Gebiete wie das Rheinische Schiefergebirge, das Süddeutsche Schichtstufenland oder die quartären Sedimentschichten in Norddeutschland sind im Anschluss auch Inhalt der mündlichen Prüfung. Einen weiteren Teil des Moduls bildet die Vorlesung zu den wichtigsten geowissenschaftlichen Arbeitsmethoden. Diese werden, wo möglich, im Anschluss in Projektarbeiten eigenständig angewandt.

 

BP 05 Exogene Geologie

Modulverantwortlicher: Dr. habil Hoffmann

Prüfungsformen: Mündliche Prüfung (3 LP) + Protokoll zur Geländeübung (2 LP)

Vorrausetzungen: BP 01 Endogene Geologie

Beschreibung: In der Vorlesung werden die Prozesse der Erdoberfläche vorgestellt. Dies umfasst Erosion, Transport und Ablagerung von Sedimenten in den verschiedenen Landschaftsformen und Klimazonen der Erde. Die so entstandenen Gesteine werden in der Übung bestimmt. Auf der zweitägigen Exkursion kann das Gelernte kombiniert werden. So wird über die Gesteine ein Rückschluss auf die Gestalt der Erde in vergangenen Zeiten möglich.

 

BP 07 Geologische Raumstrukturen

 

Modulverantwortlicher: Dr. Mario Valdivia Manchego

Prüfungsformen: Klausur (4 LP) + Projektarbeit (2 LP)

Vorrausetzungen: Keine

Beschreibung: Ziel des Kurses ist es ein erstes geologisches Verständnis für Karten aufzubauen. So sollen 2D-Karten auch in 3D umgesetzt und die verschiedenen Schichten im Untergrund erkennbar gemacht werden. Die Methoden werden nicht nur mit Hilfe von GIS, sondern auch einer zweitägigen Geländeübung erlernt und vertieft. Besonders hilfreich ist das Modul für ein räumliches Vorstellungsvermögen. Außerdem ist die Erstellung geologischer Karten (mit GIS-Programmen) für das spätere Studium (Kartierung) und auch die Berufswelt essentiell.

BP 08 Geologische Kartierung

Modulverantwortliche:

Prof. Dr. Niko Froitzheim (Bizau, Österrreich)

Dr. Mario Valdivia Manchego (Las Paules, Spanien)

Prüfungsformen: Geländearbeit (3 LP) & Protokoll zur Geländeübung (3 LP)

Vorrausetzungen: BP 01 Endogene Geologie, BP 05 Exogene Geologie, BP 07 Raumstrukturen

Beschreibung: Während der 10-tägigen Kartierung nach Österreich in die Alpen oder nach Spanien in die Pyrenäen wird in Kleingruppen ein Gebiet geologisch kartiert. Dabei wird mit Hilfe eines GPS-Gerätes, einem Kompass und einer Karte des Gebiets eine geologische Karte mit den verschiedenen lithologischen Schichten und deren Einfallen erstellt. Am Ende der Kartierung stellt jede Gruppe ihr jeweiliges Gebiet vor und die Ergebnisse können zu einem großen Gesamtwerk zusammengefasst werden. Gerade die Erstellung der Karte in zweier Gruppen und die spätere Übertragung in QGIS fördern besonders das geologische Verständnis und das selbstständige Arbeiten.

 

BP 09 Erd- und Lebensgeschichte

Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Thomas Litt

Prüfungsformen: Klausur (3 LP) & Vortrag (2 LP)

Vorrausetzungen: BP 05 Exogene Geologie

Beschreibung: Der Inhalt der Vorlesung beschäftigt sich mit den geologischen und biologischen Entwicklungen der Erde. Dabei werden sowohl die Bewegung der Kontinentalplatten und die Geologie von Europa thematisiert, als auch die Entwicklung des Lebens. Ziel ist es die Entwicklung der Erde in geologischen Epochen zu erlernen. In den Übungen werden einzelne Themen im Rahmen von Vorträgen vertieft.

BW 37 Digitale Karten in der Geologie

Modulverantwortliche: Dr. Mario Valdivia Manchego

Prüfungsformen: Projektarbeit (6 LP)

Vorrausetzungen: keine

Beschreibung: Ziel des Moduls ist die Digitalisierung einer geologischen Karte in QGIS. Als Grundlage hierfür wird die eigene Karte der Kartierung im Modul B 08 genutzt. Es werden außerdem Profilschnitte erstellt und die eigene Karte in einen Kontext mit den benachbarten Gebieten gestellt. Das Programm wird für Einsteiger erklärt.

 

 

Artikelaktionen